zur Facebook Seite der Aktion Peruhilfe

Hompage der Aktion Peruhilfe e.V.

Sie sind der 117053. Besucher.

RUNAYAY

Chancen für Jugendliche

  • Projektbeschreibung RUNAYAY als PDF-Dokument
  • Link zur Homepage von Runayay
  • Twitter Runayay
  • Runayay bei Youtube
  • Runayay bei Google+

    RUNAYAY Bandentum und Drogenabhängigkeit siond zwei der brisantesten Jugendprobleme in Peru, vor allem in der Hauptstadt Lima. Es wird inzwischen von über 13.000 Jugendlichen allein in Lima ausgegangen, die zu 300 bis 500 Banden gehören.

    Das Programm ACI versteht sich als eine Begleitung für Jugendliche, die sich in die Gesellschaft (re-)integrieren wollen - und gleichzeitig wird auf eine Öffnung der Gesellschaft den benachteiligten Jugendlichen gegenüber hingewirkt.

    Das Programm ACI "Ganzheitliche Begleitung und Schulung" richtet sich an Jugendliche aus Lima, die in einem der Heime für Straßen- und Bandenkinder gelebt haben und die Einrichtung verlassen werden.

    Wir bieten den Teilnehmern eine individualpädagogische, soziale und familiäre Begleitung an, mit dem Ziel, sie in ihrer ganzheitlichen Entwicklung zu stärken, sodass sie ihre eigenen Grundlagen bilden für ein selbstverantwortliches Leben in würde.

    Das Programm beinhaltet u.a.:
    • Kurse zur persönlichen Entwicklung (z.B. Selbstwertgefühl, Kommunikation, Sexualkunde, etc.),
    • berufliche Orientierung und Schulung,
    • individuelle Beratung, soziale und familiäre Unterstützung,
    • Partizipation der Jugendlichen in der Planung und Durchführung der Aktivitäten.

    In dieser von Verena Böhling (Sozialpädagogin) geleiteten Einrichtung arbeiten 2 weitere Sozialpädagoginnen, 1 Sekretärin und 1 Psychologe, dazu Freiwillige aus Deutschland, unterstützt von zahlreichen ehrenamtlichen Helfern unterschiedlichster Berufsgruppen (Anwalt, Köchin, Unternehmer, Tanz-, Sport- und Musiklehrer ...) Zurzeit werden ca. 35 Jungen und Mädchen in 3 Altersgruppen betreut. 14 Jungen aus CIMA nehmen an diesem Programm teil und haben die Chance, den Weg ins Leben mit Hilfe von Runayay besser und leichter zu beschreiten. Einige leben noch in CIMA, andere wieder bei ihren Eltern, andere haben einen eigenen Wohnraum. Von den 14 arbeiten 8 im Gartenbau, 1 in einer Pizzeria, 1 in einem Schmuckgeschäft, 1 züchtet Hunde, einige leben noch in CIMA. Hier haben unsere Jungen aus CIMA eine reelle Chance, sich langsam auf das Berufsleben oder den Schulabschluss vorzubereiten.


    RUNAYAY RUNAYAY